BOBTEC : Das Dreirad-Zentrum am Bodensee 10 Jahre länger unabhängig und mobil
          BOBTEC :  Das Dreirad-Zentrum am Bodensee 10 Jahre länger unabhängig und mobil  

Grundsätzliche Aussagen : Ein Dreirad kann auch in beliebig langsamer Fahrt immer noch geradeaus gefahren werden -- ganz im Gegensatz zu einem Zweirad. Und ein langsam gefahrenes, pendelndes Zweirad braucht genau so viel Fahrbahnbreite wie ein Dreirad -- zusätzlich muß die Fahrbahn vor dem Rad beobachtet werden.  Mit einem Dreirad kann man in der gleichen Situation dagegen noch das Umfeld beobachten. Was spricht dagegen, sich spätestens ab 70 mit der Anschaffung eines Dreirades zu beschäftigen ? Es ist für Seniore einfach viel sicherer.

Und ein 2,5 Meter langes Lastenzweirad im fließenden Verkehr -- und noch schlimmer im Stop und Go -Verkehr -- ist ein Unding mit geringerem Gebrauchswert aus den beschreibenen Gründen ! Und was wird von den sogenannten Fachjournalisten besonders beworben, steht auf den Messen herum und überfordert oft die Probefahrer  - Lastenzweiräder.

         Lasten-Elektro-Dreiräder - der bessere Trend !

                                                                                                  Um nach übler, sehr teurer Erfahrung und um weitere Abmahnungen zu  vermeiden, habe ich die meisten Handels- und Markennamen in meinen Texten durch XXX ersetzt. Journalisten dürfen scheints schreiben, was sie wollen. Wenn sich erfahrene Händler kritisch zu einzelnen Gurken am Markt äußern, werden sie im Auftrag der Hersteller von Abmahn-Haien abgemahnt. Verkehrte Welt.

 

Babboe unter hat m.E. bezüglich Mix aus Qualität und Preis ein sehr gutes Lastenrad-GesamtprogrammAber Stand zur letzten EUROBIKE 21 im August : Die Lieferzeit für ein bevorzugtes, von mir schon länger bestelltes Achsschenkel-Flow konnte z.B. noch nichtmal für März 2022 bestätigt werden.

Deshalb habe ich jetzt zwei babboe-ähnliche chinesische Achsschenkel-E-Dreiräder

der Firma B & A global GmbH auf der EUROBIKE ab Lager Düsseldorf bestellt

( s. das grüne Radbild unterhalb des Babboe-Carve mit der Holzwanne ).

 

Morgens zum Kindergarten, dann auf den Markt und nachmittags zum Baden. Solche Dreirad-Lastenräder

machen in vielen Fällen einen Zweitwagen überflüssig.

Lastenräder gibt es bei Bobtec auch gebraucht bzw. bei Fa. Maier auch zum Ausleihen, s. links.    

                Serien-Dreirad als Pedelec von der chinesischen Firma B&A Global GmbH, Düsseldorf.

Die drei Bilder über diesem Text sind als erstes ein Babboe Flow mit seiner typischen Holzwanne und darunter zwei baugleiche chinesische "Nachempfindungen" in Grün und Weiß. Letzteres als Bobtec´s aktuelles Vorführrad,

das den hohen Gebrauchswert dieser Lastenrad-Variante bei Probefahrten zeigen kann.

 

Die m.E. beste Alternative zu den o.a. sehr ähnlichen Modellen ist das dänische XXX. Es ist deutlich leichter und hatte seit Anfang an die sichere Achsschenkel-Lenkung.

Die vorn aufzurollende Regenhaube mit zwei Fenstern und Reißverschlüssen ist immer dabei und mit den zwei steckbaren Al-Spriegeln in 30 sec angebracht. 

Auf Wunsch gibt es die vorderste Front durchsichtig

oder auch als Tür.

 

 

Dieses ältere weiße XXX hat vorn die durchsichtige Front und als Dog-Variante auch vorn eine seitlich aufklappbare Tür, durch die natürlich auch die Kids spazieren können.

 

Eine nachrüstbare Motorisierung als Pedelec ist mit einem  Tretlager-motor von Bafang oder SFM sehr leicht möglich und sinnvoll.

Oben und unten sind von Bobtec modifizierte XXX - E -Lastenräder mit Achsschenlellenkung und verriegelbarer Neigetechnik. Umgebaut auf einen Bafang-Tretlagermotor mit "Gas"griff und  11- 42er  10Gang-Kettenschaltung.

Damit ist es jetzt eine "Bergziege", locker für 13% Steigung. 

Zubehör : 36V-15Ah-Akku mit Tasche und Ladegerät, Gepäckträger, vollständig schließendes gesamt aber demontierbares Regendach ( Stramm geschlossen, offen s.Bild auch bei den gebrauchten Rädern )

Unten die aufklappbare Front für das problemlose Einladen eines großen Hundes. Dieser einzige XXX-Rahmen hat natürlich ein deutlich besseres, sichereres Fahrverhalten als die anderen XXX mit Drehschemel-Lenkung.                                                    

 

 

Die abklappbare Front fehlt bei diesem XXX  noch.

Sie ist in Eigenleistung aber leicht realisierbar.

 

Das ist ein XXX-E mit schnell demontierbarem Sonnendach eines anderen Dreirades, einem Mantelschutz, einem Sattellift und schwarzer XXX-Regenhaube, die auch wie auf dem Bild  für den Sitzbereich geöffnet werden kann.

Das Fähnchen und die Stangen für das Werbebanner sind herausziehbar. Der blaue Schaumstoff im Durchstieg ist nur ein Neufahrzeugschutz.

 

 

 

 

 

 Achtung : Wer Antriebs-Änderungen macht, verliert i.d.R. die Hersteller-Gewährleistung ( die wegen hoher Qualität aber noch nie bei meinen XXX-Kunden genutzt wurde ), muß bei stärkerer Motorisierung mit "Gas"griff  gegenüber einem Pedelec jedoch zum TÜV oder der DEKRA und mit dem Gutachten dann zur Zulassungsstelle wegen einer Betriebsgenehmigung und ist dann wie Bobtec ein Fahrzeug-Hersteller mit voller Haftung !  

Aber ein Gasgriff für eine kräftige Anfahrhilfe ist m.E. für ein Lastenrad unverzichtbar. Denken Sie an eine zierliche Mama mit zwei unruhigen Kindern an einer Steigung. Das Anfahren klappt kaum. Merkwürdig, daß die Holländer mit ihren vielen kleinen Asiatinnen weder die Rahmenhöhe für Menschen um 1,45m noch eine gebrauchs-tauglichere Motorisierung vorgesehen haben.

 

 

Hier sehen Sie den Unterschied zwischen dem kleinsten XXX-Zweirad und deren größtem Neige-Dreirad XXX 

mit Achsschenkel-Lenkung. Andere Lasten-Zweiräder sind noch deutlich länger. In der Breite sind sich alle ähnlich ( bis auf ein schmaleres mit Falt-Frachtraumrand von XXX und einem Faltbaren von XXX ).

 

Das nächste Bild ist ein chickes kompaktes XXX - design-Dreirad mit von Bobtec nachgerüstetem Bafang-Tretlager-Motor ohne Gasgriff in Pedelec-Schaltung zur Vermietung. Trotz Drehschemel-Lenkung ist es wegen guter Dämpfungselemente noch relativ sicher fahrbar.

 Oben ein zerlegbares XXX, unten ein meist nachrüstbarer XXX -Bike-Vorsatz -- aber wegen Drehschemel-Lenkung mit sehr gewöhnungsbedürftigem Fahrverhalten.

XXX-Cargo            Informativer Begleittext wegen Abmahngefahr gelöscht​. Das obere XXX hat keine

                                        Werks-Motorisierung sondern einen von Bobtec nachgerüsteten Bafang-Motor.

     Das nackte  XXX-Cargo mit Nabenschaltung aber ohne Motor und ohne den abnehmbaren

     Plattformrand. Mit Stand 2020 scheint´s ohne Motor leider nicht mehr käuflich.

  Erläuternder Begleittext zur Praxistauglichkeit wegen Abmahngefahr gelöscht

 

 

Zum Schluß das Bild von  BOBTEC´s erstem Lastenrad aus 1997 :

Achsschenkellenkung,

Hydraulik-VR-Bremsen,

zwei 1/2 Europaletten-Boxen,

tiefer Lastenschwerpunkt,

und ein 1,5 kW-Radnabenmotor mit

eingebauter 5Gang-Cargo-Schaltnabe

an Hawker-Hochleistungs-Bleibatterien.

 

Jetzt sind wir 25 Jahre weiter -- aber vom Grundsätzlichen her gibt es außer schickerem Design und besserem Einzel-Zubehör noch nicht´s Besseres                                                                                                 bei Sicherheit und Gebrauchswert.

 

 

Europäische Elektro-Neige-Lasten-Dreiräder

 Stand 2018

 

Grundsätzliches :

Gegenüber den Neige-Lasten-Dreirädern - als dritte Generation der Lastenräder - haben die mehrheitlich beworbenen Lasten-Zweiräder - a la Long John und von xxx - m.E. einen deutlich geringeren Gebrauchswert wegen ihrer Länge, Herstellung der Standsicherheit zum Laden, pendelnder Geradeausfahrt, zu geringer Mindestgeschwindigkeit ( z.B. an Steigungen ) und daraus resultierend deutlich höheren Bedarf an Motor- und  Batterieleistung ( d.h., an Drehmoment und Strombelastbarkeit ). Sofern sie für niedrige Geschwindigkeiten blockierbar ist, erhöht die Neigetechnik der Dreiräder das sichere Fahrverhalten über den üblichen Geschwindigkeits-Bereich hinaus deutlich. Ein Elektro-Dreirad mit sicherer Neigetechnik  ( wie z.B. das XXX ) fährt sich wie ein schweres Tourenrad gefahrlos bis min. 30 km/h. Eine kräftige Anfahrhilfe per Gasgriff und ein Sattellift ( speziell beim Start und im Vorführbetrieb für wechselnde Körpergrößen und besonders für kleinere Frauen ) sind dabei äußerst hilfreich - aber i.d.R. fehlt beides noch bei allen Lastenrädern, die als Pedelec motorisiert sind. Deshalb ist mein Favorit für

Nach- und Umrüstungen ein Bafang-Tretlagermotor mit "Gas"griff als kräftige Anfahrhilfe ( verschiedene Nennleistungen möglich ).  

 

Frühere Drehschemel-Lenkungen - a la XXX u.a. - sind grundsätzlich als nachrangig bei der Fahrsicherheit anzusehen weil in Kurven das Aufsetz-Dreieck der Räder schlanker wird, die Sturzgefahr in engen Gefällekurven damit deutlich ansteigt, das gesamte Frachtgewicht in der Frachtbox auf dem Zapfen der VR-Achse mitgeschwenkt werden muß und das Ganze träger und schwingungs-empfindlich macht. Aus der Summe dieser Nachteile folgt u.a. zwangsläufig : Gefällefahrt, dann in einer engen Kurve bremsen und spätestens ab ~15 km/h dann der Sturz !

 

Ein Lasten-Dreirad sollte zumindest eine Achsschenkel-Lenkung haben ( wie z.B. das gelungene dänische XXX, das aber noch keine Neigetechnik hat, s.o.). Dann liegt das Rad mit steigendem Gesamtgewicht immer sicherer auf der Fahrbahn und kann bedenkenlos auch bis 25 km/h gefahren werden. Das ist die max. Geschwindigkeit auch für zulassungsfreie 3Rad-Pedelecs und mit 2 kW Dauerleistung  ( und 4 kW peak ) auch für "Kleinkrafträder mit geringer Leistung", ebenfalls bis 25 km/h und ansonsten mit Fahrradanforderungen. Letztere bieten stärker motorisiert und per "Gas"griff für einen kraftvollen Anfahrvorgang dann als echte Lastenräder natürlich den weit höheren Gebrauchswert als die deutlich längeren Zweiräder. ( Die nötige Betriebsgenehmigung kostete Stand 2019 am Bodensee einmalig ca.180 € für das TÜV-Gutachten und den Stempel der Zulassungsstelle als Betriebsgenehmigung ; plus das jährlich nötige Mofa-Versicherungsschild für ~ 60€ )  Aber mit Mofaschild darf man keine Radwege befahren !

 

Den weiteren Text zum Grundsätzlichen habe ich wegen Abmahngefahr anläßlich

 kritischer Praxis-Aussagen zu verschiedenen Fabrikaten gelöscht. 

Journalisten dürfen scheint´s jeden sachkundelosen Mist schreiben.

Der sachkundige Händler wird abgemahnt und muß mit tausenden € bluten.

 

 

Die folgenden homepages der Hersteller für Neige-Dreiräder

sind recht aussagekräftig. Der Markt kommt in Bewegung :

 

Auch hier :  Löschung eines längeren Textes und Bildunterschriften

für einige Räder wegen Abmahngefahr. Journalisten dürfen dagegen 

z.T. großen, praxisfernen Unsinn schreiben.

 

 

Achtung : Jede selbst durchgeführte Motorisierung - besonders mit

"Gas"griff  >6km/h führt zum Verlust der Hersteller-Gewährleistung.

Man wird zum Hersteller des Fahrzeugs und muß wegen einer Betriebs-

genehmigung von der Zulassungsstelle vorher ein Gutachten nach der

StVZO §21 vom TÜV oder der DEKRA machen lassen und sich dann

ein ( Mofa- ) Versicherungsschild holen. Die vernünftigste Gutachten-Klassifizierung

ist m.E. ein "Kleinkraftrad mit geringer Leistung" ; d.h., bis 2 kW Nennleistung, Gasgriff

bis Endgeschwindigkeit, 25 km/h max. und ansonsten nur Fahrradanforderungen !

 

 

 

 

Und was besonders ärgerlich ist, ist wiedermal das unreflektierte Propagieren der Fahrrad-Fachjournalisten mit unvollständigen Beschreibungen, was den Gebrauchswert von Lastenrädern wirklich beeinflußt und zu deren Förderung. Den Bundeszuschuß gibt es Stand 2020 nämlich nur für min. 1,5 m³ Ladevolumen plus min. 150 kg Tragfähigkeit.

Das können sinnvoll nur Dreiräder und damit fallen auch die meisten familientauglichen, sog. Lasten-Zweiräder aus der Förderfähigkeit. Manche Städte und Bundesländer handhaben es zum Glück etwas sinnvoller ohne die politische Förderabsicht zu boykottieren. Ein kompliziert organisiertes Antragsverfahren beispielsweise für BW hat allerdings schon Kunden von mir resignieren lassen. Sie verzichteten auf 30% Zuschuß wegen zu langer Bearbeitungszeit und zu viel Auflagen bei der Nutzung nach dem Kauf !

 

Lustig :

a. Nachdem ich ~2 Monate auf die Zuschußzusage für ein Service-Lastenrad gewartet hatte, schrieb ich erbost nach einer Antwort und schickte Kopien an das Wi- und Verkehrsministerium in BW. Eine Woche später kam kommentarlos die Zusage.

b. Ein vorheriger Förder-Antrag auf ein Vorführ-Händler-Lastenrad wurde dagegen abgelehnt, obwohl damit die Lastenrad-Anwendung volksnah unterstützt wird. So

kann eine unwillige Verwaltung auch grüne politische Vorgaben unterlaufen.

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns:

Bob Jürgensmeyer

Dipl. Ing. (FH) für Maschinenbau und E-Technik

             Ringstr. 21
    D - 88697 Bermatingen

            am Bodensee

Telefon : ( +49 ) 07544 - 912 138

Email :  bobjuergensmeyer@aol.com

Wohnort  liegt

    zwischen Markdorf und Salem, 

 ca. 6 km Luftlinie im Hinterland von          Meersburg, scrollen Sie im link

  Anfahrt zu Bobtec in die Karte um meinen Wohnort detaillierter zu zeigen 

           Unsere Ansprechzeiten :

   werktags von 9-00 bis 18-00

     für Probefahrten und Beratung    

  ausschließlich nach Terminvereinbarung  !!!

dafür auch an allen

Wochentagen incl. Sonntags, weil Ihr Fahrer vielleicht nur am Wochenende Zeit hat.

Planen Sie aus Erfahrung bei mir  ~1,5 Stunden ein

Ich habe auch meist gebrauchte Räder am Lager, die ich Ihnen gerne individuell anpasse, siehe oben unter

Gebrauchte und Vorführräder

Und  am Bodenseerundweg am Bahnhof in Ludwigshafen am Westende des Bodensees hat neben eigenen Vermieträdern auch der Fahrradvermieter Herr Maier einige Dreiräder und Roller aus Bobtec´s Vorführsatz. Damit können Sie dann auch ausgedehnte Fahrten machen.

Seine Tel.-Nr. 0179 - 97 48 48 7

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgensmeyer

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.