BOBTEC : Das Dreirad-Zentrum am Bodensee 10 Jahre länger unabhängig und mobil
          BOBTEC :  Das Dreirad-Zentrum am Bodensee 10 Jahre länger unabhängig und mobil  

   In dieser Bildergalerie finden Sie Beispiele für meine           gelieferten Unikate und besondere Ausrüstungen.                             Lassen Sie sich inspirieren :

Stand Mitte Mai 2021 :  Leider mußte ich zur eigenen Sicherheit eine ganze Reihe informativer Bilder und Kommentaren aus dieser Galerie und weiteren links           ( s. linken Bildrand ) meiner homepage löschen, weil

da Firmennamen und von mir z.T. begründet negative Hinweise genannt wurden. Es gibt unter den Rechts-anwälten Abmahn-Haie, die mich schon um Tausende €  erleichtert haben.

Sehen Sie sich mal um. Die Vielfalt wird Sie sicher zu eigenen Wünschen anregen oder Ihnen zeigen, was bei Behinderung noch alles möglich ist.  Am besten schauen Sie für Probefahrten auch einmal direkt bei uns vorbei ! 

Ich habe die gängigsten Fahrradrahmen-Typen zum Probefahren und kann Sie aus ~20 Jahren Erfahrung mit unterschiedlichsten Behinderungen gut beraten.

AnthroTech mit Streamer, der in einer halben Minute montierbar ist. Für das AT gibt es bei Bobtec eine sehr große Ausrüstungsvielfalt bei Behinderung und für die Motorisierung. Mein Standard ist eine 3x8-Nabe und ein Tretlagermotor.
Je älter man wird, um so mehr Räder braucht´s. Ich von BOBTEC und eine meiner Enkelinnen.

<

Dies ist ein aus Rassmussens Leitra weiterentwickeltes Velomobil einer österreichischen Firma Nähe Wien, das Bobtec mit einem starken Bafang-Tretlagermotor motorisiert und beleuchtet hat. Unter der vorn vollständig aufklappbaren Karosse verbirgt sich ein hochwertiges, auch an den Vorderrädern vollgefedertes Liegedreirad. Im Gegensatz zu gängigen Velomobilen dieser Karosserieform hat diese bezüglich Ein- und Ausstiegsaufwand den deutlichen Leitra-Vorteil in Form der halben aufklappbaren Karosserie, deren Rückspiegeltrick und die äußerst wirkungsvolle innere Scheibenbelüftung, die bei anderen geschlossenen Velomobilen einer der größten Schwachpunkte ist.  Stand 2018

Dieses Velomobil-Unikat eines Schweizers auf Basis eines Draisin-Rades bekam eine federnde VR-Gabel und einen starken Crystalyte-Motor mit 36/48V-Controller, Stand 4/2019. Der mir unbekannte Karosseriehersteller aus einem neuen BRD-Bundesland hat hier -- meisterhaft ausgeführt -- vielleicht schon das Design für zukünftige Stadtflitzer entdeckt und realisiert.

Der motorisierte Ausflugs-Rolli : Leicht, stark, schnell und mit hoher Reichweite.

<<

        Ein Erwachsenen-Rollstuhl mit untergestecktem E-Roller in der Versuchsphase : 

Es klappt hervorragend. Beide Teile sind allein auch noch voll funktionsfähig. Dieser teure, hochwertige Rolli hat via Roller dazu noch zwei Scheibenbremsen bekommen. Der 350 Watt-Roller hat sogar den aufsteckbarem Sitz behalten. Getrennt sind es wieder 2 bequeme, autarke Fahrzeuge. 

Vermutlich geht es auch deutlich preiswerter :

Rollstuhl und E-Roller zusammen im Einkauf 

<300 €. Die

Kopplung ist der nächste Akt. Aber es fährt sich bis ca. 6 km/h tatsächlich auch schon mechanisch ungekoppelt.

 

Demnächst mehr.

Preiswerte handbike-Nachmotorisierung mit einem Headline-Motor und Daumengas für einen Rollstuhlfahrer mit Kinderlähmungsfolge. Zum Transport ist die Gabel mit Kurbel und Mehrgang-Vorderrad abnehmbar.

ca. 2010

AnthroTech, links mit pendelnder Wadenwanne bei Amputation. Das Prothesengewicht kann mit einer verkürzten Kurbel über den Totpunkt der rechten Kurbel mithelfen. Die rechte Pedale hat ein sicherndes Körbchen mit Fersen-Gummiezug. Eine an der hier vor- und zurück "pendelnden" Prothesen-Ablage ohne Kurbel reduziert nach übereinstimmendem Urteil mehrerer Amputierter sehr stark die Stumpf-belastung und ermöglicht damit deutlich längere Touren mit einem Partner. Aussage : "Dieses Rad ist meine beste Anschaffung der letzten Jahre." Nachvollziehbar, oder ?

Das haben meine Kunden übrigens schon öfter über das AnthroTech gesagt.

Es hat einen sehr guten Langzeit-Gebrauchswert bei hoher Fahrsicherheit

-- und es geht auch in kleine PKW, was meine Kunden meist erst glauben, wenn es nach meiner Ladevorführung ´drin ist.

Pedersen-Rad mit nachgerüstetem Bafang-Tretlagermotor ( Das Rad wurde 1894 von Mikael Pederson patentiert, die Hauptmerkmale waren "aufrechtes Sitzen" und der "gefederte, nicht scheuernde Sattel" - genau das, was der Tourenradler heute auch noch braucht )

<<

Das ist ein holländische Babboe Carve-E mit blockierbarer Neigetechnik, abnehmbarer schwarzer Regenplane mit Wölbungsspriegeln und verschließbarem  "Loch" für die Kits und ein angepaßtes abnehmbares Sonnenverdeck von einem anderen Babboe-Rad. Zum Beladen von vorn gut zugänglich. ( Das Banner mit seinen -Stäben kann natürlich komplett entfernt werden. Aber es stört gar nicht beim Fahren.)

Ein 24"-Dahon-Faltrad "Brisa" mit 350W-Bafang-Tretlagermotor und ggf. einem Sattellift -- so ausgerüstet ein wahrer Daimler unter den vielen Faltradmodellen. Unbedingt beachten : ein großer, abnehmbarer Frontkorb darf beim Lenken nicht mitschwenken..

So sieht ein Senioren-Pedelec für Personen <1,6m aus : 24"-Rad, niedriger Durchstieg, Sattellift, Mittelmotor mit Nabenschaltung und "Gas"griff als kräftige Anfahrhilfe, Nabendynamo für´s Taglicht, breit ausfaltender Doppelständer, abnehmbarer Frontkorb  ( z.B. für die Handtasche oder den kleinen Einkauf ), fest montiertes Bügelschloß, einfaltbarer Rückspiegel, Gepäckträger mit Seitenstegen für Taschen, möglichst weißen Rahmen. Leider gibt es immer noch keine brauchbaren Fahrradblinker zu angemessenen Preisen. Und warum verkaufen die Händler unseren kleinen Frauen immer noch 28"-Räder mit Unisex-Rahmen ? Sie sollten es eigentlich besser wissen. Beim Anhalten muß dank Sattellift niemand mehr vom Sattel ! Die Sturzschilderungen meiner Kundinnen sprechen Bände. So ein Rad schiebt den Dreiradbedarf meist noch einige Jahre hinaus und kostet auch nicht mehr als ein preiswertes, unzureichend ausgerüstetes Pedelec großer Marken.

Das sichere und äußerst bequeme DISCO-Sesselrad, vollgefedert mit den englischen loopwheel-Rädern - ein überzeugendes Konzept. Zusätzlich mit einem Tretlagermotor mit Trittkraftansteuerung, der soviel Gänge hat, wie hinten eingebaut sind.

Den SFM-Tretlager-Motor gibt es ab Sommer 2015 auch mit Rücktritt-Funktion. Dann kann das DISCO mit drei Bremsen geliefert werden.

Eine gute DISCO-Sitz-Federung kann ich Ihnen auch alternativ mit 4 Tonnenfedern unter dem Sitz oder dem leichten Schleppersitz vom conRad mit ~7 kg Mehrgewicht realisieren.

Ein Dekubitus-Kissen für Rollstuhlfahrer ( 140 ~ 170 € ) ist nach sehr vielen Versuchen allerdings die erste sinnvolle, preiswerte Federungsvariante - alle anderen Kissen sind zur Federung ungeeignet !!! Ich habe einen ganzen Berg davon.

DISCO als Pedelec mit Getriebe-Frontmotor für Lastenräder und einem gefederten, leichten Schleppersitz ( das Körpergewicht ist individuell einstellbar, der Sitz hat ~7 kg Zusatzgewicht )

<

Frau Ruscher aus der Schweiz trainiert hier mit einem eVelo3 s.u. einen Assistenzhund

für eine handbike-/ Rollstuhlfahrerin.

Das lange Rad bringt den Hund ggf. dazu, ausreichend Abstand auch vor dem fahrenden Gefährt zu halten.

 

s.  www.blindenhunde-schule.ch

Sehr preiswerter Sessel-Langlieger bis 180 kg Gesamtgewicht mit leichtem Frontmotor, ohne Differential und mit Knickgelenk-Federung. Mit dem Gelenk darunter kann der Rahmen bei verkürzten Kettenschläuchen zum PKW-Transport auch zusammengeklappt werden.

<

        Die sogenannten City- oder dogscooter :

Hier ein 20"/16"-Roller mit abnehmbarem, gefedertem Leinenausleger. Die 20"/16" - Rollergröße läßt sich einfacher transportieren als die mit 26"/20"- Rädern.

Ein "Tret"-Roller 20"/16" mit HR-Antrieb, den es auch in der 26"/20"-Kombi-

nation gibt. Für den PKW-Trans-

port wird der Leinen-Ausleger abgenommen und der Lenker dann um 90° gedreht. Für die Motori-

sierung ist ein Freilaufmotor sinnvoll, weil der Roller dann auch leicht per pedes bewegt werden kann - oder ein eifriger Bello zieht so einen dog-

scooter oft freiwillig.

- oder so : Ein Tretroller mit 26"/ 20"- Rädern mit einem 900W-Motor und el. 200W-recu-Bremse.

8% Steigung sind mit der Leistung ´drin.

Für einen höheren Einkaufs-Gebrauchswert sollten die Roller unbedingt ( ausspreizende ) Doppelständer haben, damit sie mit beladenem Korb nicht umfallen, siehe übernächstes Bild. Und über so einen 2 bar weichen, 2,5" dicken VR-Ballonreifen kommt von Straßenschäden nicht mehr viel in den Händen an.

Osterausflug 2016 mit von BOBTEC nachgerüsteten Elektro-Tretrollern

( klein Annalena natürlich ohne Motorschub )

Außen zwei preiswerte ebay-Roller, in der Mitte ein hochwertiger tchechischer Faltroller. Alle drei mit Freilauf-Getriebemotoren.

 

 

 

 

Inzwischen stellt sich heraus, daß so ein Roller mit gefedertem Sitz eine hervorragende Alternative zu einem Rollator ist, wenn es darum geht, die Beine zu entlasten. Das vor 200 Jahren vom Freiherr Dreis erfundene Laufrad ist bei Bobtec auch für die Senioren wieder hochinteressant geworden. Beide Beine können immer sicher am Boden bleiben. Probieren Sie´s doch mal anläßlich eines Besuchs am Bodensee aus.

Und hier ein 20"- Power-scooter mit 1,5 kW-Motor, der mit 20 km/h 15% Steigung hochzieht. Mit einem 2kW-HR-Motor für 20% Steigung habe ich auch schon einen Roller realisiert - so ein Roller ist ein Erlebnis !

 

Detailausrüstung : hinten ein getriebeloser VR-Motor, 36/48V-40A-Controller mit 500W-recu-Funktion via Bremshebelkontakt, Halbdrehgas, Li-Akku 36V-32Ah in der schwarzen Seitentasche, einklappender Doppelständer, BMX-Lenker, Felgenbremsen, Reifen 20"x 2,15. Ein  breiterer Hinterradmotor mit mehr Magnetbreite lieferte auch mehr Drehmoment, so daß tatsächlich die 20% Steigung möglich waren.

So einen 20"/20"-Pedelec-Roller habe ich auch als tchechischen Falt-Roller mit Sitz und einem Gelenk im Bereich des Ständers und ohne Werkzeug lösbarem Lenker, damit er leicht in den Kofferraum eines PKW paßt.

Ein zum 16"-Dreirad-E-Roller modifizierter Kinder-Tretroller bis 12 km/h für eine ältere, zierliche Dame zum Einkaufen. Das ist der größte sehr stabile Kinderroller mit 16"-Rädern, der so verändert mit seinen drei Rädern sicher steht und beladen werden kann. Vom Fahrverhalten ist die VR- oder HR-Motorisierung ohne Bedeutung. Den ersten von Bobtec gelieferten fast baugleichen Zweirad-E-Roller hat der Enkel seiner Oma ganz schnell abgeschwatzt.

Vollgefedertes Kundenrad mit Gepäckwanne und nachgerüstetem 2 kW-power-Antrieb und 48V-50Ah-Akku aus Sonyzellen in der Wanne. BRD-Kleinkraftrad-Zulassung unverzichtbar.

<<

Der "Seniorenblitz" steht für bequeme, sichere Sessel-Zweiräder, die von BOBTEC als Pedelec oder Kleinkraftrad auch angeboten werden.

Merkmale : starke Motoren, bequemer Sitz mit Lehne, hervorragende Federung, hochwertiges Zubehör.

Diesen Rahmen gibt es leider, leider nicht mehr.

Aber sehen Sie sich die nächsten Bilder vom Giant revive mal genauer an.

In 10 sec ist dieses Rad für jedes Familienmitglied von 145 bis 195 einstellbar ( Sitz hoch und tief und vor und zurück, Lehne auf und nieder, Lenker vor und zurück und auf und nieder ). Leider hat Giant den Rahmen vor Ausbruch des Pedelec-booms vom deutschen Markt genommen, weil die Fahrradhändler nicht vermitteln konnten, was das für ein wunderbar bequemes und gefedertes unisex-Seniorenrad ist.

Inzwischen rüsten wir das revive neu und gebraucht auch mit verschiedenen Tretlagermotoren aus. Damit steigt sein Gebrauchswert nochmal deutlich an, weil ein Tretlagermotor so viel Gänge hat, wie im Hinterrad eingebaut sind.

Für Probefahrten habe ich ein Giant revive mit Pendix-Motor am Lager.

Neues Giant revive 24 mit unauffälligem Pedelec-Tretlagermotor auf eine 3x8-Nabe. Eine perfekte, äußerst sichere und bequeme Kombination mit 24 Motor-Gängen

<< 

 

Das gleiche Grund-Design als  "scooter-trike smal" bei Kleinwuchs mit einer Motorisierung bis 20 km/h, Mittel- oder Frontmotor mit Rücktritt, Differential, Nabenschaltung mit Rückfahrfunktion und weiteren Nachrüstungen ist allerdings in der Kompakt-Dreiradklasse mein leichtestes Elektro-Vorführ-Dreirad mit einem hohen Gebrauchswert.

( Für die Dreirad-Spezialität auf scooterbike-Basis gibt es für einen behinderten Jungen aus dem internet eine sehr schöne Beschreibung.)

 

 

 

Bobtec´s Scooter 200 -Sesselrad

2x 20"-Räder, offener Lenker, deutlich bequemerer Sitz, tiefergelegte Tret-

kurbeln, Doppel-

ständer, 170er Pedalarme, low rider für schwere Taschen unter dem Sitz, hohe Eigen-Stabilität für starke Motorisierungen bis 45 km/h. Vom Pedelec bis Kleinkraftrad motorisierbar - und vom TÜV auch begutachtet.

 

Stand 2018 hatte Bobtec nur noch einen Rahmen -- und nur zur Motor-Demo mit 3 verschiedenen Motoren und einen mit  2. Sitz auch für größere ( behinderte ) Kinder bis zum Alter von ca.12 .

<

Das Nihola aus Dänemark :

Im Gegensatz zu unsicheren Drehschemel-Lenkungen ( da dreht dann das ganze Vorderteil um einen Zapfen ), hat es durch die Achsschenkel-Lenkung eine sehr gute sichere Straßenlage, durch die vollständig verschließbare Plane mit Fenstern und transparenter Front sogar Durchblick direkt vorn auf die Straße, viel Platz für (behinderte) Kinder bis zur Größe von 10 Jahren. Gegenüber einem Kinderanhänger-Gespann ist ein Nihola kompakter und viel sicherer in städtischem Verkehr. Mit einem starken Hinterrad- oder noch besser Tretlager-Motor hat es dann einen überlegenen Gebrauchswert gegenüber einem Anhänger-Gespann. "Morgens zur Schule und/oder zum Kindergarten, dann auf den Markt und nachmittags gemeinsam zum Baden."

Und mit welchem Rad läßt sich der Gebrauchswert nochmal deutlich steigern : mit Neigetechnik-Lasten-Dreirädern mit zusätzlich blockierbarer Neigetechnik für niedrige Geschwindigkeiten im Ortsbereich ! 

Aber es geht noch besser : Dieser leichte Neigetrike-Prototyp von BABBOE auf der EUROBIKE mit einer Neige-Blockiermöglichkeit während der Fahrt fährt sich leer und beladen mit seinem tiefen Schwerpunkt sicher. Seit 2017 ist es käuflich. Seit Herbst 2020 aber nur noch ohne Neigetechnik.

 

 

Auch wenn ein Partner selbst kein Dreirad mehr fahren kann, einem Ausflug mit dem DUO steht nichts im Wege. Das DUO ist ein DISCO-Doppel der Firma PFmobility, das in der Ebene serienmäßig mit einem Promovec-Frontmotor und für ungünstige Topographie von Bobtec mit zwei Bafang-Tretlagermotoren und zusätzlichen Scheibenbremsen an den Hinterrädern als zulassungsfreies Pedelec motorisiert wird. Mit 1 Meter Spurbreite und als Pedelec motorisiert darf es noch Radwege nutzen, siehe auch das erste Bild in der Eingangs-Sequenz als DUO mit rotem Sonnendach .

Mit starken Tretlagermotoren auf die Hinterachse und zusätzlichen Scheibenbremsen an den Hinterrädern nenne ich es Bobtec´s downhill-DUO ;-)

 

Dieses DUO und das optisch sportlichere Strada auf dem übernächsten Bild sind m.E. die einzig sinnvollen, preiswerten ( Tandem-) Dreiräder am Markt, die bei behinderten Familien-mitgliedern -- und ggf. 24 Stunden-Betreuungsbedarf -- für Ausflüge geeignet sind. Deutlich teurer geht es natürlich auch noch bei anderen Herstellern. Beide Modelle habe ich schon in diversen Varianten ausgerüstet.

Meine DUO´s sind auch beim Radverleih Maier in Ludwigshafen am Bodenseerundweg mietbar. Von Überlingen bis Bodmann eine wunderbar flache Ausflugsregion am See für solche Räder.

 

 Hier machen " 2 x 90 Jahre " mit einem DUO einen November-Ausflug.

Vorn ist ein 1,5 kW-Crystalyte-Motor eingebaut mit einem Mofaschild hinten ´dran

Das Strada mit einem 1,5 kW-Motor für eine Behindertenorganisation in der Schweiz. Mit diesem Strada werden auch zwei Kettwiesel gezogen, die mit ihren VR-Gabeln ohne VR am Strada hinten angekuppelt werden. Aktuell kam noch ein Bafang-Tretlagermotor dazu.

 

 

 

 

 

 

Dieses rote Strada ohne Tretlagerausleger mit einer 1/2 Europaletten-Box statt Sitz hat als kurzes, kompaktes Lastenrad einen überlegenen Gebrauchswert gegenüber den besten Zweirad-Lastenrädern

( fällt z.B. beim Beladen nicht um, hat mit einer Achsschenkel-Lenkung im beladenen Zustand die höchste Fahrstabilität, kann im Gegensatz zu Zweirädern beliebig langsam gefahren werden und braucht in der Realität auch keine breitere Fahrbahn als ein hin- und herpendelndes Zweirad. Ein dreirädriges Strada ist übrigens deutlich gebrauchstauglicher als ein zweirädriges Tandem.). Weil es als Dreirad mittels stark untersetzender Schaltung und einer qualifizierten Tretlagermotorisierung an kürzeren Steigungen auch mit <3 km/h noch gefahren werden kann, ist so eine Motorisierung deutlich preiswerter als für ein Zweirad-Lastenrad mit VR- oder HR-Naben-Motorisierung mit nur einem Gang. Die Motorisierung eines Lastenzweirades mit nur einem Gang und der zugehörige Akku müssen deshalb nach meiner Erfahrung in der Leistung deutlich stärker ausgelegt werden, schon um nicht umzufallen und um auch an Steigung mit einem Zweirad immer noch die 6 km/h Mindest-Geschwindigkeit halten zu können. ( Ein getriebeloser Nabenmotor ohne "Gas"griff und Schaltung in einem Lastenrad ist so, als hätte Ihr Auto nur den 3. Gang. Je nach Motordrehzahl rutscht der auf seiner Wirkungsgradkurve auch noch in den Keller und ein E-Motor verheizt den halben Li-Akku-Strom ohne Gegenwert zulasten der Reichweite.)

 

Das war mal Ende der 80er Jahre Bobtec´s erste Rikscha. Ein CFK-Rahmen von Dornier, AnthroTech´s Vorderachse mit der besten Lenkgeometrie für die Achsschenkellenkung und ein 800W-Crystalyte-Motor. Mit Bordmitteln eine leichtere Rikscha zu motorisieren ging noch nicht. Die nächste EURO-Rikscha von BOBTEC sah dann so aus ( Stand 1998, hier Bildphoto 2021 ) :

Ein individuell zusammengestelltes fatbike mit folgenden Komponenten : Titanrahmen, CFK-Gabel und -Felgen, tubeless-Reifen a. 900 Gramm, Puma-Lastenradmotor, GrinTech-Controller mit CycleAnalyst 3. Das Ganze von BOBTEC el. fahrbereit integriert mit beigestellten Antriebs-Komponenten von Electric Bike Solutions, Heidelberg als eines seiner Wunsch-Arbeitsgeräte für einen Förster.

 

 

Das MonVal aus England. Oft machen einen die Kunden erst auf einen Knüller aufmerksam. Sie haben noch kein bequemeres Sessel-Zweirad mit Lehne gefahren! Hinten 36" mit  5gang-Cargo-Nabe, Tretlager mit 2Gang-speed drive und vorn  29" mit einem 2kW-Motor. Florian Schlumpf - der Schweizer Erfinder vom mountain drive - brachte mir den ersten Rahmen von einer englischen Messe zur Motorisierung mit. Jetzt fährt er es so ausgerüstet mit einem zusätzlichen, leisen 900 Watt-Honda-Stromaggregat am 15A- Lade-gerät als Langstrecken-Hybrid durch´s Wochenende.

Ich habe mir gleich zwei Rahmen nachbestellt.  Für ein Fahrrad ein unvergleichlich sicheres Fahrgefühl wegen der phantastischen Straßenlage !

 

 

Bob Jürgensmeyer ( 1,78 m ) und ein DISCO-Vorführrad ( conRad II ) mit dänischem Rahmen und mit alternativ ausprobierbarem Heinzmann-VR- bzw. Bafang-Tretlager-Motor und mit einem Veltop-Dach vom französischen Hersteller. Das Dach kann auch noch per Reißverschluß seitlich einsetzbare, ausgespreizte, durchsichtige Teile als Regenschutz für den Kopf und Oberkörper erhalten. Das Dach ist komplett in zwei Minuten in der auch abnehmbaren Tasche am Heck verstaut. Nur die kleinere untere Scheibe bleibt fest am Rahmen montiert. Diese untere Scheibe wurde mit Stand Sommer 2015 noch deutlich weiter verlängert und als verbesserter Wind- und Regenschutz unten geteilt bis um den VR-Reifen heruntergezogen. Die obere Scheibe kann bei Abnahme des Dach´ inzwischen nach unten geschoben werden und auch am Rad verbleiben. Die auch als Einstiegshilfe dienenden Armlehnen sind auf dem Bild nach hinten neben den oberen Korb geklappt. Stand 2017

Meine älteste Kundin -- Frau Jess, 100 Jahre, geb. 26.2.1916 -- auf einem neuen Hean- STABILO mit Crystalyte-VR-Motor als Pedelec. Vorher hat sie viele Jahre ein Pfiff-Tiefeinsteiger-Dreirad gefahren - siehe winterlich vermummt in meiner Eingangs-Sequenz. Seit dessen Reparaturaufwand ihr zu viele schöne Tage stahl, lieh ich ihr ein vergleichbares Vorführrad. Auf einen anderen Rahmen mit tieferem Schwerpunkt, anderer Bedienung und neuem Fahrgefühl sollte man in hohem Alter aus Sicherheitsgründen nicht mehr umtrainieren. Hier gilt dann eher konsequentes Langsamfahren und die Mitnahme von jedem schönen Ausflugstag.

( Was das Bild nicht zeigt, ist die Tiefgaragen- Rampe neben dem Haus mit ~12% Gefälle und 90°-Kurve, die Frau Jess und der starke Motor locker bewältigten ! )

Aktuell im August 2015 : Frau Jess hatte auch dieses Jahr wieder an der jährlichen Friedrichshafener "Bürgermeister-Radtour" mit 27 km Strecke erfolgreich teilgenommen.

Resümee : Alter allein ist noch lange kein Grund, das Radeln aufzugeben. Allerdings sollte sich die max. Geschwindigkeit selbstkritisch am persönlichen Reaktionsvermögen orientieren. Wenn z.B. der 30 jährige die Verkehrssituation in 0,5 sec beurteilen und reagieren kann, braucht der betagte Senior dafür gut    2 sec. Und dafür sind dann die 25 km/h eines Pedelec-Rades sehr viel zu schnell ! Wer dann noch rechthaberisch fährt, bleibt nicht lange gesund.

Beachten Sie unter dem Gesichtspunkt mal die Pedelec-Unfälle der Älteren in der Zeitung. Zu ca. 50% ohne Fremdeinwirkung, meist wegen Überforderung und zu hoher Geschwindigkeit.

 

 

In zwei Minuten am Rad verstaubares VELTOP-Dach aus Frankreich, das es variiert auch für alle meine Dreiräder gibt. Die grellen Reflexe kommen von einem Blitz des Photoapparates. So werden sie nachts nicht übersehen.
Das DUO-DISCO als Krankenfahrstuhl motorisiert - siehe auch oben in der Eingangssequenz. Als zweisitziges Dreirad und ideales Ausflugsfahrzeug mit behinderten oder älteren Familienmitgliedern, hier zur Gaudi mit den Enkeln. Rechts hat´s zwei Armlehnen.

Hier ist ein kurzes Video aus dem internet, das die Merkmale dieses DUO vorstellt :

https://www.youtube.com/watch?v=GTlLe4E1DgA

Im Vermietbetrieb bei Herrn Maier am Bahnhof in Ludwigshafen/Bodensee sind meine Pedelec-

DUO´s die Renner für ältere Paare und Familien mit Behinderten.

 

 

          Was kommt vielleicht nach einem Dreirad ?

Und wenn die Mobilität mit einem fahrradähnlichen Dreirad gar nicht mehr geht, dann ist z.B. ein Scooter-Modell oft noch eine sehr angenehme, sichere Lösung.

Mit Stand 2019 geht es sehr günstig und vermutlich noch bequemer mit so einem E-Dreirad von xxx, yyy, Amazon u.a. Es immer das gleiche Model mit Kosten zwischen 1400 und 1900 €. Dem kann man je nach Modell sogar mit einem Potentiometer die max. Geschwindigkeit zwischen 6 und 20 km/h einstellen und auch mit dem "Gas"griff elektrisch bremsen. Bei dessen Loslassen schaltet sich die Motorbremse ein -- extrem sicher das Ganze für uns Ältere. Es braucht jedoch ein Moped-Versicherungsschild. Wegen der zu geringen Handelsspanne ist der Roller bei Bobtec aber nicht käuflich, siehe dazu das internet.

 

Es stimmt einfach :

Mehr als 10 Jahre länger unabhängig und mobil mit individuellen Elektro- Zwei- und Dreirädern vom Dreiradzentrum bei BOBTEC am Bodensee !

Resümee : Dort bekommen Sie genau das Rad, das speziell für Sie geeignet und ausgerüstet ist.

    Freundlich, kompetent, preiswert und mit

20 Jahren Erfahrung bei Alter und Behinderung.

 

 

Hier finden Sie uns:

Bob Jürgensmeyer

Dipl. Ing. (FH) für Maschinenbau und E-Technik

             Ringstr. 21
    D - 88697 Bermatingen

            am Bodensee

Telefon : ( +49 ) 07544 - 912 138

Email :  bobjuergensmeyer@aol.com

Wohnort  liegt

    zwischen Markdorf und Salem, 

 ca. 6 km Luftlinie im Hinterland von          Meersburg, scrollen Sie im link

  Anfahrt zu Bobtec in die Karte um meinen Wohnort detaillierter zu zeigen 

           Unsere Ansprechzeiten :

   werktags von 9-00 bis 18-00 und für         Probefahrten und Beratung     

  -- ausschließlich nach Termin- vereinbarung  ---  dafür auch an allen

Wochentagen incl. Sonntags, weil Ihr Fahrer vielleicht nur am Wochenende Zeit hat. Planen Sie aus Erfahrung bei mir  ~1,5 Stunden ein

Ich habe auch meist gebrauchte Räder am Lager, die ich Ihnen gerne individuell anpasse, siehe oben unter

Gebrauchte und Vorführräder

Und  am Bodenseerundweg am Bahnhof in Ludwigshafen am Westende des Bodensees hat neben eigenen Vermieträdern auch der Fahrradvermieter Herr Maier einige Dreiräder und Roller aus Bobtec´s Vorführsatz. Damit können Sie dann auch ausgedehnte Fahrten machen.

Seine Tel.-Nr. 0179 - 97 48 48 7

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgensmeyer

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.