BOBTEC : Das Dreirad-Zentrum am Bodensee 10 Jahre länger unabhängig und mobil
BOBTEC :  Das Dreirad-Zentrum am Bodensee 10 Jahre länger unabhängig und mobil 

Hier eine kurze Info zu den Fahrradantrieben :

Ich habe min. 6 verschiedene Antriebsmotoren im Programm. Bei mir bekommen Sie für Ihr Rad jede Motorisierungsvariante. In Verbindung mit den Controllern, verschiedenen Akkutechnologien und den Peripheriegeräten ist das eine so große Vielfalt, daß deren Erklärung den Rahmen dieser homepage sprengt. Lassen Sie sich zu Ihrem individuellen Bedarf ( auch telefonisch ) von mir beraten. 

Wer sich mit einem sehr verständlich geschriebenen, Ende 2013 herausge-kommenem Buch einlesen will, dem empfehle ich E-Bike-Technik, Funktion der Pedelecs und Elektro-Leichtfahrzeuge, Gebrüder Müller, ISBN 9 783 842 361 942. Und wer sich dann sachkundig mit der Auslegung seines Antriebes beschäftigen will, der kommt am kanadischen Kennfeldrechner kaum vorbei, mit dem man Motoren, ihre Leistungen, Raddurchmesser und die anderen Parameter variieren kann : http://www.ebikes.ca/simulator. Den kanadischen Kollegen sei Dank. Außerdem haben die auch ein ganz besonders pfiffiges Meßgerät für den Elektrofahrer entwickelt : den Cycle Analyst, s. ebenfalls deren homepage, Zeile oberhalb des Simulators. Den verwende ich in seinen verschiedenen Varianten an den Vorführrädern, bei interessierten Kunden und anderen Elektrofahrzeugen seit er am Markt ist. Da können Sie alles ablesen, was elektrisch interessiert und mit der Geschwindigkeit verrechnet werden kann ( z.B. die Wh/km-Angabe, die nach Ihrer Probefahrt zur wichtigen Bestimmung Ihrer Akkugröße dient ). Zusätzlich lassen sich damit geeignete Controller z.B. bezüglich Leistung und Geschwindigkeit programmieren.

 

Ein Wort zu den "250 Watt" von Pedelec´s :

Die zulässigen 250 Watt für Pedelecs sind ein theoretischer Prüfstandwert und haben mit der Realität wenig zu tuen. Korrekterweise müßte dieser Wert heißen "250 Watt Dauerleistung nach S1 bezogen auf die DIN EN 600 34-1". Dazu gehört auch noch, daß zu diesen 250 Watt eine Wicklungs-Temperatur von 120°C gehört. Wenn Sie jetzt noch wissen, daß kalte Elektromotoren entsprechend der Betriebsart "S2-10min" anfänglich z.B. um 300 bis 400% überlastbar sind, wissen Sie auch, warum europäische Pedelecs so hohe Anfangszugkräfte entwickeln und bei einer kurzen Probefahrt so überzeugen. Wenn Sie dann z.B. eine längere 8%ige Steigung oder weichen Boden befahren und die Motorelektronik wegen einer heißen Motorwicklung bis auf die 250 Watt zurückregelt, ist die Enttäuschung groß. Wie schnell das passiert, ist von der Wärmekapazität des Motors abhängig

( spez. seiner Masse und des Wärme-Ableitvermögens der MOSFET-Kühlkörper im Controller ). Diesen Effekt können Sie bei diversen, getriebelosen VR- oder HR-Nabenmotoren erleben. Der o.a. Kennfeld-Simulator sagt Ihnen z.B. auch, ob und wann Ihr auserwählter bzw. vergleichbarer Motor überhitzt. ( Diese technisch so wichtige Angabe finden Sie leider in keinem Verkaufsprospekt. Stattdessen werden da unglaubliche Reichweiten zusammengelogen. Und deshalb sollten Sie auch dringend längere Probefahrten in der beabsichtigten Topographie machen ! Wenn der Händler das nicht zuläßt : suchen Sie sich einen anderen. )

 

Aus dem geschilderten Zusammenhang sind die Mittelmotoren so praxisnah, weil sie so viele Gänge haben, wie bis zur Hinterachse eingebaut sind. Beim Dreirad kommt noch dazu, daß Sie - ohne umzufallen - beliebig langsam fahren können

wenn die Getriebeabstufung es zuläßt. Die Grenze ist erst erreicht, wenn das zulässige Dauer-Drehmoment für eine Schaltnabe ( meist 50Nm ) erreicht ist. Grundsätzliches Beispiel : der Autofahrer fährt an Steigungen auch nicht gnadenlos im 4. Gang eine Steigung, sondern geht intuitiv in einen niedrigeren Gang für guten Motor-Wirkungsgrad über.

Nach meiner Erfahrung an Vorführrädern mit zwei verschiedenen Antrieben in einem Fahrrad-Rahmen muß ein getriebeloser Nabenmotor etwa die doppelte Nennleistung  ( W ) erhalten, damit er mit einem Tretlager-Motor mithalten kann. Das bedingt für starke Motoren ohne Getriebe aber leistungsfähigere, teurere Akkus, die den höheren Spitzenstrom ( A ) dann auch liefern können. Daß bei nervösem "Gas"-Händchen der zugehörige Akku dann auch eine höhere Kapazität ( in Ah ) erfordert, liegt auf der Hand. Und weil ein leistungsfähiger Li-Akku oft der Preistreiber bei der Motorisierung ist, tendieren die besten Serien-Fahrradantriebe - Stand 2014 - zu den Mittelmotoren mit Vorgelegegetriebe. Sie kommen dann mit preiswerten Akkupaketen mit 30A-Absicherungen aus.

 

Inzwischen gibt es von FlyKly für leichte Pedelecs auch einen sehr modernen, aber etwas schwachen Getriebe-Nabenmotor mit eingebauter Leistungselektronik, Akkupaket und 3 kg Gesamtgewicht für das kabellose Zusammenspiel mit einer smartphone-Bedienung und -Anzeige.

 

Interessanter für zugstarke Dreirad-Pedelecs wie das DISCO-Junior und besonders für (Einrad-) Schubanhänger ist ein elektrisch schaltbarer Zweigang-Nabenmotor mit zwei Planeten-Getriebestufen, dessen Stufen durch Drehrich-tungswechsel des Motors auf zwei Freilaufkupplungen vom Lenker manuell oder automatisch umgeschaltet werden können. Von dem habe ich für kleine Rad-durchmesser gerade je einen mit 16"- und 20"-Rad mit überzeugender Zugkraft im ersten Gang im Versuchsbetrieb ( Febr. 2015 ). Aber sie sind speziell im ersten Gang nicht lautlos und haben nur max. 450 Watt Aufnahmeleistung.

 

Mittelmotoren

Weiter unten sind drei nachrüstbare Tretlager-Mittelmotoren mit knapper Beschreibung dargestellt, wie sie z.T. seit Mitte 2013 am Markt, aber leider noch nicht im Kennfeldrechner der Kanadier sind. Ich habe sie alle schon mehrfach verbaut, den Bafang verbaue ich z.B. häufig in der 350 W-Version im leichten conRad II. Den sunstar - und neuerdings auch den Schachner/Tongsheng - mehrheitlich in Zweiräder und besondere Behindertenräder, die eine Trittkraftansteuerung benötigen. Die 250W S1-Dauerleistung und die S2-peak-Leistungen liegen in jedem Fall noch im Pedelec-Bereich. Sie können die verschiedenen Motoren in meinen Vorführrädern auch probefahren. Diese Motoren sind ideal zur Nachrüstung Ihres Lieblingsrades geeignet. Das Zusatzgewicht mit Akku kann je nach Reichweitenanspruch unter 6 kg liegen. Den Tongsheng-Motor gibt es als Einzigen seit Anfang 2015 auch mit Rücktrittfunktion.( Auf ihren Rücktritt wollen speziell ältere deutsche Damen bei der Nachrüstung ihres Lieblingsrades nicht verzichten.)

 

Sehr bemerkenswert ist, daß die vielen Radzeitschriften inklusive der Händlerinfo´s nicht auf diese leicht nachrüstbaren Mittelmotoren, ihre Eigenschaften und das Beiprogramm eingehen. Die Lobby der Radindustrie funktioniert und die Fachjournalisten beugen sich scheints - um keine drastischere Formulierung zu verwenden. Der Interessierte ist nur auf die verschiedenen blogs angewiesen.

 

Allen drei Tretlager-Motoren - mit Ausnahme der Tongsheng-Variante - war bisher gemein, daß eine Rücktrittfunktion nicht lieferbar ist, die Tretlagerbüchse einen durchgängigen Durchmesser ( wie das BSA-Gewinde ) aufweisen muß und bei einem kurzem Abstand zwischen Tretlager und HR unbedingt ein größerer Kettenschräglauf beachtet werden muß! Eine nicht vorhandene Durchgängigkeit der Tretlagerbüchse ( z.B. wegen eingesunkener Schweißraupen ) ist bei Al-Rahmen mit einer verstellbaren Reibahle noch korrigierbar. Eine Stahlbüchse passend zu machen, sollte man sich nach meiner mehrfachen Erfahrung aber unbedingt ersparen und die Nachrüstung ablehnen !

 

 

bafang , China

Gute Detaillösungen. Einfache Drehmomenten-Absicherung. Wasserdichte Stecker. Externe 36 bzw. 48V-Akkus möglich. Vielseitige Parameter-Einstellmöglichkeiten via Konsole oder software. Trittgeschwindigkeitsmessung und / oder alternativer Dreh-/Daumengasgriff zur Motoransteuerung. Die praxisgerechtere Trittkraftmessung gibt es nicht. Es sind für die 250 Watt Dauerleistung im S1-Pedelec-Betrieb 250 und 350 Watt -Motoren für 36V verfügbar ( 400 bzw. 650Wp ). Deutlich stärkere 500 Watt- und 750 Watt-Motoren für 48V sind ebenfalls im Programm des Herstellers. Mit dem zusätzlich verfügbaren "Gashebel" kann wegen geringer Wärmekapazität des Motorteils aber nur kurzzeitig die doppelte S2-Leistung abgerufen werden. In der BRD ist bei verschiedenen Endverkäufern meist nur die 250W-Pedelec-Variante mit ~60 Nm verfügbar. Bobtec liefert auch die 36V-350Watt- bzw. die 48V-500 Watt-Version. Dieser Antrieb für die Mittelmotor-Nachrüstung hat einen hohen Gebrauchswert bei erstklassiger Verarbeitung.

sunstar S03+, Japan

Trittkraftmessung im Motor. Externer Fremdakku nicht für jedermann zulässig. Bisher etwas komplizierte Drehmomentenabsicherung. Keine Anfahrhilfe über Gasgriff verfügbar, aber bisher die praxisnächste Drehmomenten-Ansteuerung mit einfacher Konsole. Alternativ ist eine LCD-Konsole lieferbar. Weil Bafang keine Trittkraft-Ansteuerung hat, sind sunstar- und Schachner-Tretlagermotoren die Alternative für leichte Zwei- und Dreiräder. Getriebeauswahl mit Plastik- oder Stahl-Getriebe möglich ( Geräusch ).  Nachteil ist, daß keine Handgas-Anfahrhilfe lieferbar ist.

Stand 10.9.2014 : altes Modell mit Wechsel von 24 zu 36V, neues Modell mit Option für 2 Akkus kann ich nicht beurteilen, weil nicht interessant für Bobtec´s Klientel.

Schachner, Österreich oder SFM, BRD ( Hersteller Tongsheng, Asien )

Seit Sept. 2014 ist als Nachfolger für den MM13 bei Schachner ein völlig neu konzipierter Typ MM15 -Tretlagermotor mit 600 Wpeak und Trittkraftsensor verfügbar. Externer 36V-Akku nach freier Wahl ist möglich. Testfahrt mit einem Zweirad auf der EUROBIKE 2014 überzeugten. Versuchsbetrieb mit zwei Mustern : preislich und technisch auch sehr befriedigend.

Weil Bafang für die Mittelmotorserie BBS noch keine Trittkraft-Ansteuerung hat, sind die Tongsheng-Motoren die Alternative für leichte Zwei- und Dreiräder. Beide haben aber für Behindertenräder den Nachteil, daß sie für Behinderte keine Handgas-Anfahrhilfe haben, die der Hersteller jedoch im Programm hat, für die EU aber nicht ausliefert. D.h., wer nicht konstant ´reintreten kann, muß einen anderen Mittel-Motor oder eine e-bike-Motorisierung wählen.

Für den Tongsheng-Motor ist sogar eine Rücktritt-Variante Lieferbar, die die Nachrüstung von Damenrädern erleichtert oder auch erst möglich macht, weil speziell ältere deutsche Damen nicht auf einen Rücktritt bei ihrem nachgerüsteten Lieblingsrad verzichten wollen.

Hier finden Sie uns:

Bob Jürgensmeyer

Dipl. Ing. (FH) für Maschinenbau und E-Technik

Ringstr. 21
D - 88697 Bermatingen am Bodensee

Telefon :

( +49 ) 07544 - 912 138

Email : bobjuergensmeyer@aol.com

( zwischen Markdorf und Salem, 

ca. 6 km im Hinterland von Meersburg,

scollen Sie im link Anfahrt in die Karte um meinen Wohnort detaillierter zu zeigen )

Unsere Ansprechzeiten :

werktags von 9-00 bis 18-00 und

für Probefahrten auch nach Terminvereinbarung an allen

Wochentagen incl. Sonntags, weil Ihr Fahrer vielleicht nur am Wochenende Zeit hat.

Ich habe auch meist gebrauchte Räder am Lager, die ich Ihnen gerne individuell anpasse.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgensmeyer

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.